Hydraulische Scheibenbremse für den mechanischen Bowdenzug zum umrüsten

126,14 €*

% 133,28 €* (5.36% gespart)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 3-7 Tage

Produktnummer: 653086-0
Produktinformationen "Hydraulische Scheibenbremse für den mechanischen Bowdenzug zum umrüsten"

Hydraulische Scheibenbremse für alle Handbikes wie Lipo Smart und Neodrives zum nachrüsten und auch Zuggeräte wie Lipo Lomo 8, 12, 16, 20 Zoll und Crossbike.

Bitte bei der Bestellung die Seriennummer des Stricker Handbikes / Zuggerätes angeben, 

--im Bestellabschluss unter Bemerkungen--

oder bei anderen Herstellern den Bremsscheiben Durchmesser

  • die Bremse wird mit einem Bowdenzug angesteuert
  • beide Bremsbeläge werden hydraulisch bewegt
  • keine feststehenden Bremsbacken
  • 1:1 austauschbar gegen eine mechanische Scheibenbremse

Vorteil

  • Bremsleistung wie ganz normale Hydraulikbremse
  • deutlich größere Bremsfläche
  • Verschleiß deutlich geringer
  • sehr einfache Nachstellmöglichkeit direkt am Bowdenzug

Deutsche Übersetzung der Anbauanleitung:

BREMSE INSTALLIEREN
Installieren Sie die Bremse so, dass das Logo von den Speichen nach außen zeigt und der Pfeil in die Drehrichtung des Rades zeigt. Die Bremse in abwechselnder Reihenfolge festziehen. [ref. A-1]
MONTAGE DES BREMSSATTELS
Installieren Sie die Adapter je nach Bedarf entweder am Rahmen/Gabel oder am Bremssattel. Bei FlatMount-Bremssätteln müssen die M5x13-Schrauben zur Befestigung eines Adapters am Bremssattel vollständig angezogen werden. Bei PostMount- und IS-Mount-Adaptern müssen zuerst die Schrauben am Rahmen vollständig angezogen und dann der Bremssattel befestigt werden.
Ziehen Sie den Bremssattel oder die Bremssattel/Adapter-Kombination (FlatMount) zu diesem Zeitpunkt nicht vollständig fest.
GEHÄUSE-EINBAU
Ein kompressionsloses Gehäuse (linearer Strang) wird für Hy-Road-Scheibenbremsen empfohlen, um die beste Leistung zu erzielen.
Abgedichtete Klemmringe oder andere Dichtungssysteme werden nicht empfohlen, da sie zu übermäßiger Reibung führen und die Leistung der Bremshebelrückstellung beeinträchtigen können. Gehäuse verlegen, um enge Biegungen und spitze Winkel zu minimieren.
Einen kleinen Abschnitt des spiralförmig gewickelten Gehäuses in den Bremshebelkörper einbauen und innerhalb oder außerhalb der ersten Biegung der Stange verlaufen lassen, wie in B-1, B-2 dargestellt. (Nicht alle Bremshebelkörper müssen mit einer Hülse versehen werden - prüfen Sie in den technischen Unterlagen Ihres Bremshebelherstellers, ob eine Hülse erforderlich ist. ) Die Enden sollten flach gefeilt werden und der Liner sollte offen sein, um Reibung zu vermeiden. Installieren Sie eine doppelendige Ferrule. [ref. B-1, B-2] Hinweis: Spiralgewickelte Gehäuse können so zugeschnitten werden, dass sie den Stabbreiten und Präferenzen angepasst werden können, wie z.B. das Verstecken der doppelendigen Hülse unter der Stabumwicklung. Erlauben Sie, dass das spiralförmig gewickelte Gehäuse mindestens 25 mm (1 Zoll) über die Lenkerbiegung hinausragt. [ref. B-3] Installieren Sie das drucklose Gehäuse auf dem Rest des Rahmens oder der Gabel. Schneiden Sie das Gehäuse entsprechend zu, um enge Kurven und spitze Winkel zu minimieren und das Gefühl für den Bremshebel zu optimieren.
ANSCHLUSS DER BREMSE
Den Zylindereinsteller so drehen, dass er vollständig eingeschraubt ist. Bringen Sie die Hülse am Ende des kompressionslosen Gehäuses so an, dass sie in den Tubuseinsteller passt.
Den Hebelarm-Verriegelungsknopf (gekennzeichnet durch A auf Bez. D-1) eindrücken und in den Betätigungsarm einschrauben. Dies verhindert vom Umzug abzuhalten.
Kabel durch den Hy-Road-Stellarm führen und an diesem befestigen. Kabel straff ziehen und mit einem 5 mm-Sechskant
Schraubenschlüssel. Drehmoment bis 6-8 Nm (53-72 in lb.) [Bez. D-2] Nach dem Festziehen des Kabels den Hebelarm-Verriegelungsknopf A loslassen. [Bez. A-1] Um den Bremssattel auszurichten, das Rad mit montiertem Bremse wieder einbauen. Ziehen Sie den Bremshebel fest, um den Bremssattel selbst auszurichten auf der Bremse. Ziehen Sie jede Schraube abwechselnd leicht an und überprüfen Sie die Ausrichtung. Fahren Sie fort, bis toque Grenze erreicht ist, 6 - 8 Nm (53 - 71 in lbs). Wenn Sie ein Belagspalt-Werkzeug haben, hilft dies sehr bei der Beseitigung von Pad-/Rotorgeräusche aufgrund von Ausrichtungsproblemen.
Lassen Sie den Hebel los und prüfen Sie, ob die Beläge gleichmäßig ausgerichtet sind und das Rad frei dreht. Wiederholen Sie den Vorgang für das andere Rad.
KABEL UND GEHÄUSE DEHNEN
Neue Kabel und Gehäuse werden nach der ersten Einweisung gespannt. Ziehen Sie den Bremshebel 10 Mal, um das Kabel und das Sitzgehäuse zu dehnen. Drücken Sie den Betätigungsarm zurück, um zu überprüfen, ob er vollständig zurückfährt. Wenn Ihr Daumen in der Lage ist, den Arm in seine Ruheposition zurückzudrücken, deutet dies darauf hin, dass irgendwo in der Kabelführung zu viel Reibung vorhanden ist. Sie muss für eine optimale Leistung korrigiert werden. [ref. D-3] Wiederholen Sie den Kabelstraffungsvorgang, um ein Durchhängen des Kabels aus dem obigen Streck-/Sitzschritt zu beseitigen. Verwenden Sie den Zylindereinsteller nur zur Feinabstimmung - der Betätigungsarm muss vollständig zurückkehren, um den Reservoiranschluss zu öffnen. [ref D-4] JEDERZEIT, WENN DAS KABEL GESPANNT WIRD, MUSS DER BETÄTIGERARMVERRIEGELUNGSKNOPF ANGESTIMMT WERDEN, UM UNFALLWEISE DAS AUSSCHLIESSEN DES SYSTEMS ZU VERHINDERN.
FINE TUNING
Der Laufeinsteller dient der Feineinstellung des Hebelgefühls und kleineren Anpassungen, um ein Durchhängen des Kabels zu verhindern. Dies wird bei Hebeln mit weniger Seilzug wie SRAM und Campagnolo deutlicher. ENTFERNEN SIE NICHT DEN SICHERUNGSRING VOM FEDERHAUSEINSTELLER. Dies verhindert ein versehentliches Schließen des Hydrauliksystems. [ref. E-1]
Hydraulische Bremsen haben eine Einfahrzeit von 30-40 Zyklen, um einen optimalen Sitz der Beläge und eine optimale Leistung zu erreichen.
Seien Sie bei den ersten 30-40 Zyklen jedes Mal vorsichtig, wenn Sie die Bremsbeläge austauschen. Ihre HY-ROAD-Scheibenbremse ist für die Verwendung von Mineralöl der Marke TRP/Tektro ausgelegt, das umweltfreundlich ist und eine höhere Leistung bietet, da es die Wasseraufnahme besser begrenzt als Öle auf DOT-Basis. Die Verwendung von Ölen anderer Hersteller führt zum Erlöschen der Garantie und kann sich negativ auf die Leistung der Bremsen auswirken, was zu Verletzungen oder Tod führen kann.
SICHERHEITSPRÜFUNG
Hydraulische Bremsen haben eine Einfahrzeit von 30-40 Zyklen, um einen optimalen Sitz der Beläge und eine optimale Leistung zu erreichen.
Seien Sie bei den ersten 30-40 Zyklen jedes Mal vorsichtig, wenn Sie die Bremsbeläge austauschen. Ihre HY-ROAD-Scheibenbremse ist für die Verwendung von Mineralöl der Marke TRP/Tektro ausgelegt, das umweltfreundlich ist und eine höhere Leistung bietet, da es die Wasseraufnahme besser begrenzt als Öle auf DOT-Basis. Die Verwendung von Ölen anderer Hersteller führt zum Erlöschen der Garantie und kann sich negativ auf die Leistung der Bremsen auswirken, was zu Verletzungen oder Tod führen kann.
D-4 Armrückführung prüfen
SICHERHEITSPRÜFUNG
E-1 Zylindereinstellung für Feinabstimmung
Vor jeder Fahrt - Spinnrad drehen, um sicherzustellen, dass die Bremse unbeschädigt und ausgerichtet ist - Auf Flüssigkeitsleckagen und/oder Ölverlust prüfen - Bremsbelagdicke prüfen, bei Belägen unter 0,8 mm Beläge austauschen - Schraubenspannung prüfen, ggf. nachziehen - Sicherstellen, dass alle Kabel am Rahmen und/oder an der Gabel befestigt sind und nicht mit den Reifen in Berührung kommen können!